Namibia, Erholung und Abenteuer pur.

Urlaub, auch für Geist und Seele

In Namibia ist die Kombination von Abenteuerurlaub und Erholung möglich.Noch nie waren Ängste, Sorgen und Stress so verbreitet, wie heute. Arbeits- und Termindruck lassen uns keine Zeit, sich zu erholen.

Wenn dann noch Mobbing, unsichere Zukunftsaussichten, Freizeitstress und dauernde Reizüberflutung hinzukommen, ist man schnell an seiner Belastungsgrenze angekommen. Die Folgen sind psychische und körperliche Überlastung, die sich von Angstzuständen bis hin zu Magengeschwüren auswirken können. All diese Symptome belasten das Leben und es droht ein Burnout.

Die Gefahr, ernsthaft zu erkranken, steigt.

Burnout 870x450

Manchmal wird einem alles zu viel, man zieht sich immer mehr zurück, selbst das Feierabend Bierchen mit Freunden macht keinen Spaß mehr, Probleme, die man früher locker gelöst hat, wachsen einem über den Kopf, man kann einfach nicht mehr.
Kennen Sie das? Spätestens jetzt sollte man die Notbremse ziehen, bevor man ernsthaft krank wird.

Burnout verhält sich tückisch.

Burnout verhält sich tückisch. Man gerät in einen Strudel, aus dem man nicht mehr herausfindet. Man bekommt das Leben immer weniger in den Griff, reagiert nur noch, statt zu agieren.

Es gibt eine Fülle von Therapien und Fachleuten, die Ihnen helfen können, aus dem Teufelskreis auszubrechen. Wichtig ist es nur, einen Weg zu finden, bevor schwerste Erkrankungen zur tödlichen Gefahr werden können.

Wenn man allerdings rechtzeitig gegensteuert, kann man auch ein Urlaubsziel wählen, dass dem Stress und der Hetze entgegensteuert. Namibia!

Das heißt nicht, dass eine Urlaubsreise alle Probleme löst. Ein Aufenthalt in Namibia wird aber maßgeblich dazu beitragen, wieder zur Ruhe zu kommen und zu sich selber zu finden.

Namibia, unberührte Weite, Tiere und Ruhe.

Namibia ist das ideale Land, um zu entspannen. Ein Land fast drei Mal so groß wie Deutschland mit nur ca. 2,5 Millionen Einwohnern, bietet unendliche, fast unberührte Natur.

Man kennt, oder glaubt, Namibia als ein exotisches Land zu kennen, in dem man wunderbare Urlaube verbringen kann und nebenbei noch Löwen und Elefanten zu sehen bekommt.
Namibia hat aber auch noch eine andere, weniger bekannte Seite.

Wenn sich die Realität ändert ….

„Wenn sich die Realität ändert, ändern sich auch Gedanken und Gefühle“. Diese Aussage stammt von Wilfried G. Schmitt.
„Konsequenterweise ist die innere Veränderung umso intensiver, je radikaler sich die äußere Welt wandelt:“

Diese Erkenntnis hat dazu geführt, dass Wilfried G. Schmitt regelmäßig Gesundheitsreisen nach Namibia organisierte.
Selber an Krebs erkrankt machte er sich auf, einen radikalen Kurswechsel zu suchen. Das Leben in Namibia, hunderte Kilometer von Stress und Hektik entfernt, trennte ihn sowohl gedanklich als auch tatsächlich von Terminkalender und Uhr.

Ruhe pur 870x450

Die schier endlose Weite und die vollkommene Ruhe werden nur ab und zu von den Schreien der Paviane unterbrochen. Auf einer Gästefarm im Nirgendwo, lassen sich Tiere, wie Kudus, Antilopen, Strauße, und Warzenschweine beobachten. Ab und zu sieht man auch mal einen Gepard oder sogar einen Leoparden.

Hier kommt man zwangsläufig zur Ruhe. Wilfried Schmitt krempelt sein Leben vollkommen um, um das Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist, das in seinem stressigen Beruf immer mehr in den Hintergrund getreten war, wieder zu aktivieren.

Für den Erfolg muss man auch was tun.

Herr Schmitt hat seine Krebserkrankung überwunden, nicht ohne sich den notwendigen Krebstherapien und Krankenhausaufenthalten unterzogen zu haben. Er ist jedenfalls fest davon überzeugt, dass die Ruhe und Ausgeglichenheit seine Heilung maßgeblich unterstützt hatte. „Die eigentliche Therapeutin ist die Natur.“

Viele der Beobachtungen des Herrn Schmitt kann ich voll und ganz bestätigen. Mein Bruder lebt seit 1963 in Namibia und ich konnte ihn regelmäßig besuchen. Als Geschäftsführer eines mittelständigen Betriebs, meist mit 12 Stunden Tag, habe ich selbst nach kürzeren Aufenthalten in Namibia zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit zurückgefunden.

Kommunikation ist wieder gefragt.

Das Leben in Namibia folgt nicht dem Diktat von Terminkalendern und Uhr, sondern dem Rhythmus der Natur. Um zur Ruhe zu finden hilft es auch, dass Telefonverbindungen und Handyempfang nicht immer möglich sind. Selbst Fernsehempfang ist nur begrenzt möglich. Für mich war das nie ein Nachteil, gab es doch so viel zu sehen und zu erleben, dass ich den Fernseher keinen Augenblick vermisst habe.

braai namibia 870x450

Wenn man abends bei einem Galas Wein oder Bier, in milder Luft mit dem Farmer, beim köstlichen Braai (Braai, afrikaans für braten, grillen) zusammensitzt, kommt man automatisch zur Ruhe. An die Nachtgeräusche gewöhnt man sich schnell und es stellt sich heraus, dass man schon lange nicht mehr so tief und erholsam geschlafen hat. Kein Lärm, keine Autos, die vorbei sausen, keine permanente störende Beleuchtung, nur glasklare Sterne, die so groß und klar sind, dass man denkt, man könne sie anfassen.

Relax Namibia 870x450

Ruhe und Weite bedeuten nicht Langeweile.

Mentaltrainer oder Psychologen meinen, dass jeder dem Stress vorbeugen kann. Um aktiv Stress abzubauen, werden diverse Maßnahmen empfohlen.
Patentrezepte gegen Stress gibt es nicht. Ein ganz wichtiger Aspekt ist jedoch die Entspannung, und wo kann man das besser, als in einem Land wie Namibia?
Mit ein wenig Anleitung lässt sich auch Autogenes Training perfekt praktizieren, gibt es doch so gut wie keine Ablenkung.

Namibia ist also nicht nur der perfekte Ort für einen besonderen Urlaub, sondern hilft auch noch dabei, gesund zu bleiben oder es zu werden.

Noch lange nach einer solchen Reise werden Sie spüren, wie die neu gefundene Ruhe, Ausgeglichenheit, Stärke und Kraft in Ihren Alltag hineinwirken.

Damit diese Reisen nicht so sehr ins Geld gehen, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht und gefunden, ohne Qualitätseinbußen preiswert zu verreisen.
Der Low cost Weltenbummler

 

In diesem Beitrag enthaltene Links:
Der Low cost Weltenbummler

Hans-Jürgen Röttger

Mein Name ist Hans-Jürgen Röttger und meine Reisen führten mich schon seit frühester Jugend in alle Welt. Schon als Schüler habe ich Europa erkundet, mit Freunden auf dem Fahrrad, dem Motorrad und kostengünstig mit dem Zelt. In den späteren Jahren war ich beruflich als Geschäftsführer in einem Bereich tätig, der mich sehr viel reisen ließ, vorwiegend innerhalb Europas und dem fernen Osten. 1963 wanderte mein Bruder nach Namibia aus und bewirtschaftet seit nunmehr fünfzig Jahren dort die Gästefarm "Erindi Onganga". Seit Mitte der 70er Jahre reise ich regelmäßig nach Namibia und mache fast immer Abstecher nach Kapstadt, was bei den günstigen Wechselkursen sehr preiswert möglich ist. Aber nicht Pauschalreisen sind es die mich reizen, (habe ich auch schon gemacht) sondern alleine oder mit meinem Bruder im 4x4 das Land zu erkunden. Jede Reise ist anders, und man muss sich immer neuen Herausforderungen stellen. Aber Vorsicht! Das faszinierende Land lässt einen nicht mehr los und man will immer wieder hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.